Hallo ihr lieben Bloggucker! Schön, dass ihr da seid!

Donnerstag, 28. Juni 2012

DAS nenn ich Kundenservice!

Weil wir uns heute so gefreut haben, will ich euch das Folgende nicht vorenthalten:
Vor etwa 8 Wochen hat die Baby-Puppe meiner Tochter im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf verloren. Beim wohl etwas rabiaten Pulliausziehen ist er einfach mit von den Schultern gerutscht und wurde nur noch vom Innenleben gehalten (ist eine Buben-Piesel-Puppe mit Schlauf vom Mund zum "Pistolino"). Ein DRAMA! Diese Puppe hat sie zur Geburt des kleinen Bruders vor fast 3 Jahren bekommen. Ein Puppendoktor muss her und ich habe eigentlich nur zu ihrer Beruhigung die Herstellerfirma zwecks "Puppenklinik" angemailt und mir schon mal bei Amazon einen Vertreter angeguckt.
Da war ich schon sehr positiv überrascht, als die Firma Zapf antwortete und meinte, aufgrund der Beschreibung sei eine Reperatur nicht möglich. Wir sollten den Patienten einschicken, er würde kostenlos ersetzt. Boh! Einziger Nachteil: Die Bearbeitung nimmt 6-8 Wochen in Anspruch.
Okay, wir haben "Nils" wie gewünscht nackt verpackt und eingeschickt.
Heute gut 8 Wochen später, klingelt der Päckchenbote und bingt uns ein Paket von Zapf. Und darin liegt nicht nur eine neue, nacklige Baby-Bub-Puppe sondern liebe Puppen-Extras: Windeln, eine Trinkflasche und eine Badehose. Aber der Hit war der "Entlassungschein":


Ich habe meiner Großen sehr gerührt das Schreiben vorgelesen und obwohl ich ihr eigentlich erzählt habe, dass die Puppe ersetzt wird, hat sie für sich entschlossen, dass Nils einfach geheilt wurde.
DAS nenn ich wirklich kinder- und kundenfreundlich. So, nun wo ich euch das hier verZAPFt habe, ruft der Waschkeller. Aber vielleicht probier ich auch ganz schnell (...) am Basteltisch was aus.
Liebe Grüße, Martina.

1 Kommentar:

  1. Ohhh, das ist ja süß. Wo gibt es denn heute sonst noch sowas.
    Liebe Grüße nochmal Heidi

    AntwortenLöschen